Selfie

Von Grenoble nach Lausanne mit Dressed like Machines

Die Fahrt von Grenoble, übrigens keine unbedingt schöne Stadt, nach Lausanne war da schon erheblich schöner. Auch hier war das Motto wieder: Wir fahren an den schönsten Seen des Landes vorbei. Einfach der Wahnsinn, diese Gewässer in der Schweiz mit dem Bergpanorama im Hintergrund. Toll, toll, toll. Bevor wir aber in Lausanne landeten, machten wir einen kurzen Abstecher nach Genf, wohlgemerkt eine verdamm teure Stadt. Nicht das die Schweiz sonst billig wäre, aber dort ist es schon noch mal eine Stufe krasser, als woanders im Switzerland. Pizza 30 Euro, Cola 15 Euro. Genau meine Welt, nicht. Aber egal, wir mussten uns ja nichts kaufen, wir wollten uns ja nur diese Stadt anschauen, die wohlbemerkt einfach wunderschön ist. Es gab eigentlich bisher keine Stadt in der Schweiz, die mir nicht gefallen hat, aber das nur am Rande.

Am Genfer See entlang ging es dann Richtung Lausanne, eine tolle Strecke, durch mehrere kleine Ortschaften. Wohlgemerkt hatten wir unsere Vignette immer noch, gott sei Dank, voll spät gemerkt.  In Lausanne checkten wir dann in einem sehr schicken, wenn auch klassischem Hotel ein, das Mirabeau Hotel, Best Western + Style.

Als wir kurz eincheckten, kümmerten wir uns noch um unsere Tageschallenge, ein Foto mit den Gadgets machen, die uns die lieben Sixt-Leute zur Verfügung gestellt haben. Wie sich am Folgetag rausstellte, eine sehr knappe Challenge mit tollen Einwürfen, inklusive unserem. Gar nicht so einfach einen schönen Spot zu finden, direkt am Wasser, wo man mit Auto und Gadgets posiert. Aber wir haben es irgendwie geschafft, wenn auch nur auf Platz 5. Egal, hier ein paar Impressionen vom gestrigen Tag. Nun geht’s auf nach Zürich.

Fontaene

Selfie

Selfie

Categories TEAM Dressed Like Machines