Cityguide: Lausanne – Urlaubstipps & Sightseeing

Lausanne

___________________

Direkt am Genfer See gelegen, ist Lausanne wohl eine der bekanntesten Städte der Schweiz. Sie ist nicht nur die Hauptstadt des Distrikts sondern auch eine der größten Städte der Schweiz. Die #SixtRallye führte auch hier hin und lies den Ort seine gesamte Wirkung auf die Teilnehmer entfalten. Nicht schwer bei den weichen Hügeln und sanften Tälern, in denen die Stadt liegt, wirklich leicht vor allem dann, wenn man am Genfer See die Sonne untergehen sieht, während man auf einer Uferterrasse sitzt und je nach Wetter ein kühles Bier oder eine heiße Tasse Tee zwischen den Händen hat. Freizeitmöglichkeiten gibt es zuhauf. Der See lädt zum Segeln, Boot fahren und Wasserski fahren ein, während die Promenade über eine Vielzahl an Sportanlagen und Bädern, Häfen, Spielwiesen und Schwimmbädern verfügt. Die Stadt ist grün, weitläufig gebaut, so dass man sich auf den breiten Straßen immer wohl und nie bedrängt oder erstickt fühlt. Viele Grünflächen bieten Rückzugsorte für Jung und Alt und vor allem der Botanische Garten am Hügel Montriond und der Parc de Valency sind beliebte Miniparadiese in denen es sich Picknicken oder einfach nur entspannen lässt.

Sehenswürdigkeiten

___________________

Die Cathedrale de Notre-Dame im Quartier de la Cité sollte man sich nicht entgehen lassen. Sie gehört zu einem der bedeutendsten mittelalterlichen Bauten der Region und verfügt über einen eindrucksvollen Turm und einen schlichten, aber schönen Chor. Ebenfalls auf dem Hügel gelegen, befindet sich die Basilika Notre-Dame du Valentin und das Schloss Saint Maire, welches mal als Bischofssitz genutzt wurde. Aber nicht nur das Mittelalter ist gut in der Stadt vertreten. Es finden sich bauten der Klassizismus, der Renaissance und des Barocks, vor allem dann, wenn man das Viertel „de la Palud“ besucht. Hier steht das eindrucksvolle Rathaus mit seiner Renaissancefassade und den schwungvollen Arkaden. Spaziert man in die Außenquartiere lassen sich zahlreiche Schlösser, wie auch Prachtbauten finden. Ein weiterer schöner Ort und eher selten, sind die Escalier du Marché – eine hölzerne und überdachte Treppe, welche auf 160 Stufen in Richtung des Platzes Palud führt. Für Sportbegeisterte bietet sich ein Besuch des Olympischen Museums an – denn Lausanne ist auch der Hauptsitz des Komitees der Spiele. Die Begeisterung der Stadt für den Sport ist an den zahlreichen Vereinen und Aktivitäten, die man betreiben kann, zu sehen. Fechten, Rudern, Kanu und Fahrrad fahren und Golfen sind nur ein Paar davon.

Ausgehen und Essen

___________________

Das Nachtleben von Lausanne spielt sich im Quartier Flon und im Stadtkern ab. Es lassen sich Kneipen, Bars und Cafés und Clubs jeder Couleur finden. Der Musikgeschmack entscheidet, aber feiern kann man immer und besonders gut nach Mitternacht. Die Gassen und Straßen werden dann voller und belebter und die vielen Terrassen und Verandas der Cafés sondern einen stetigen Geräuschpegel ab, der durch aneinandergestoßene Gläser hier und da unterbrochen wird. Richtig malerisch. Essen sollte man in Lausanne unbedingt die Saucisson vaudois, eine Wurst die etwa 45 Minuten in Wasser abgekocht, bevor sie dann gemeinsam mit einer Art Lauch-Kartoffel-Brei gereicht wird. Traditioneller geht es nur noch, wenn man sich dazu einen regionalen Wein auftischen lässt. Als Dessert sollte man einen Früchtekuchen bestellen oder sich am allerbesten mit Schweizer Schokolade eindecken. Die kann man mit nach Hause nehmen.